Ludwig van Beethoven: 9. Sinfonie
BRANDENBURGISCHES STAATSORCHESTER FRANKFURT (ODER)
PHILHARMONISCHER CHOR BERLIN
HOWARD GRIFFITHS Leitung
MICHAELA KAUNE Sopran
KATHARINA KAMMERLOHER Mezzosopran
DANIEL SANS Tenor
RAINER SCHEERER Bass

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 mit Schlusschor über Schillers Ode „An die Freude“

„Es gibt Werke, die seit Generationen zur Tradition geworden sind: Bachs Johannespassion zu Ostern, sein Weihnachtsoratorium zu Weihnachten, und Beethovens »Neunte« nun mal zum Jahreswechsel! Sie ist eine der schönsten Traditionen zum Ende des Jahres. Über die Gründe kann man spekulieren. Vielleicht sind es gerade die Traditionen, die in dieser schnelllebigen Zeit Halt geben. Vielleicht ist es auch einfach Beethovens Musik, die »unter die Haut« geht und zum Innehalten, zum Nachdenken zwingt – aber durchaus noch mehr vermittelt: »Es gibt kaum ein Werk in der Musikgeschichte, das seine Hörer am Ende mit einer so großen Hoffnung entlässt«, sagt der Komponist Aribert Reimann. Wir möchten Sie mit dieser Freude in das Neue Jahr gehen lassen.“

27.12.
Sonnabend 20:00 Uhr, Großer Saal
KARTEN 28 / 36 / 44 / 50 / 55 Euro zzgl. VVG

28.12.
Sonntag 20:00 Uhr, Großer Saal
KARTEN 28 / 36 / 44 / 50 / 55 Euro zzgl. VVG

30.12.
Dienstag 19.30 Uhr, Konzerthalle Frankfurt Oder
Tickets: 35,00 / 31,00 / 23,-00/ 17,00 €

31.12.
Mittwoch 17.00 Uhr, Konzerthalle Frankfurt Oder
Tickets: 42,00 / 38,00 / 32,00 / 23,00 €

Das wunderbare Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

am 8.12. singe ich in Coburg in der Reithalle einen Liederabend mit Werken von Wolff, Wagner und Schostakowitsch.

Sonntag, 8. Dezember 2013
LIEDERABEND MIT BETSY HORNE UND RAINER SCHEERER, 20.00 Uhr
Lieder von R. Wagner, H. Wolf und D. Schostakowitsch
Reithalle, Coburg (Link zum Landestheater Coburg)

Hier ein Bild von unserem letzten gemeinsamen Liederabend in La Spezia, Italien.

Liederabend in La Spezia

Foto von Francesco Tassara

Allgemeines, Oper, Termine

Ein Maskenball

und weiter: hier Info und Termine von www.landestheater-coburg.de. Fotos von Andrea Kremper (c).

Ein Maskenball

Oper von Giuseppe Verdi; Libretto von Antonio Somma nach einer Erzählung von Eugène Scribe
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Im römischen Teatro Apollo feierte an jenem 17. Februar Giuseppe Verdis Oper „Ein Maskenball“ Uraufführung und der schrullige Komponist fuhr – nach großem Hin und Her um das Libretto – einen Riesenerfolg ein. Die Zensur hatte die Handlung des von Antonio Somma für Verdi bearbeiteten Textes fast bis zur Unkenntlichkeit geglättet. Aus der Geschichte über das Attentat auf den schwedischen König Gustav III wurde eine Oper über eine Intrige im Hause eines fiktiven Herzogs von Boston. Das ursprüngliche Libretto über den schillernden Schwedenkönig und Lebemann Gustav III hatte die italienischen Behörden nervös gemacht und allzu realistische Szenarien mussten die Maske des weit Entfernten tragen.

Doch ging es Verdi gar nicht um Anarchie: Im „Maskenball“ erzählt er auf höchst virtuose Weise, wie sich eigentlich vertraute Menschen missverstehen können, wenn sie sich emotional maskieren. Drama und Komödie, helle und dunkle Welten, Hetero- und Homosexualität: Der „Maskenball“ ist ein Meisterwerk der Anspielungen, wie es vorher vielleicht nur Mozarts „Zauberflöte“ für das Theater war.

Mitwirkende
Musikalische Leitung: Roland Kluttig
Inszenierung: Volker Vogel
Bühnenbild: Norbert Bellen
Choreinstudierung: Lorenzo Da Rio
Dramaturgie: Renate Liedtke
König Gustav III.: Milen Bozhkov
Graf Anckarström: Michael Bachtadze / Benjamin Werth
Amelia: Celeste Siciliano
Ulrica: Gabriela Künzler / Leila Pfister
Oscar: Anna Gütter / Sofia Kallio
Graf Ribbing: Rainer Scheerer
Graf Horn: Michael Lion
Cristiano: Simon van Rensburg / Martin Trepl
Ein Richter: Tae-Kwon Chu / Jan Korab
Ein Diener: Amelias Marino Polanco

Chor des Landestheaters
Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg

Maskenball__10

Vorstellungen
Sonntag, 20.10.2013 – 11:00 Matinee zur Premiere
Samstag, 26.10.2013 – 19:30 Premiere
Donnerstag, 31.10.2013 – 19:30
Sonntag, 03.11.2013 – 15:00
Donnerstag, 07.11.2013 – 19:30
Freitag, 15.11.2013 – 19:30
Dienstag, 19.11.2013 – 20:00 Gastspiel
Mittwoch, 18.12.2013 – 19:30
Samstag, 21.12.2013 – 19:30
Mittwoch, 25.12.2013 – 19:30
Samstag, 28.12.2013 – 19:30
Freitag, 17.01.2014 – 19:30
Dienstag, 21.01.2014 – 19:30
Mittwoch, 29.01.2014 – 19:30

Kritiken:

Ort:

Landestheater Coburg
Schloßplatz 6
96450 Coburg

Maskenball__17

Soweit,

Lieben Gruß
Graf Rainling

Zusammengefasst:

Petite Messe solennelle

G. Rossini (Fassung 1863)
Karl-Forster-Chor Berlin;
Christina Bischo, Sopran;
Anna Charim, Mezzosopran;
Michael Zabano, Tenor;
Rainer Scheerer, Bass;
Felizitas Rodach, Klavier;
Jonas Sandmeier, Harmonium;
Volker Hedtfeld, Leitung

DATUM
04.05.2013, 19:00 Uhr

ORT
St. Matthäus-Kirche
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

mehr infos:
www.stiftung-stmatthaeus.de

Echnaton

mehr infos gibt es hier: http://www.erhebe-deine-stimme.de/