Oper

Tosca – Trier

Premiere: 16. Januar 2016
Spielort: Theater Trier
Alle Vorstellungen:
16. Jan 2016, 22. Jan 2016, 24. Jan 2016, 31. Jan 2016, 03. Feb 2016, 16. Feb 2016, 04. Mär 2016, 11. Mär 2016, 13. Mär 2016

Tosca ist ein Opernstar und eine zutiefst egozentrische Diva. Vor dem Hintergrund eines terroristischen Systems versucht sie gleichzeitig moralisch integer und erfolgreich zu sein. Sie liebt den Maler Cavaradossi, der durch ihre Schuld ins Visier des Polizeichefs Scarpia gerät. Toscas ungesteuerte Emotionalität macht sie zum idealen Objekt der Manipulation. Sie ist süchtig nach Erregung nach Liebe, nach Macht, nach Wirkung. Sie kennt keine Mitte. Jeden Moment ihres Lebens zelebriert sie als Schauspielerin. Zwischen Spiel und Realität kann sie längst nicht mehr unterscheiden. Alexander Charim macht das tragische Gefangensein der Titelheldin im Spiel zum Prinzip seiner Inszenierung. Tosca ist gleichzeitig Hauptdarstellerin und Regisseurin in einem von ihr inszenierten Theaterstück. Von den Obsessionen ihres Lebens umgeben, erzählt sie ihre Geschichte radikal aus dem Blickwinkel der eigenen erregten Wahrnehmung. Im Akt des Erzählens schließlich vollzieht sich der Prozess ihrer Subjektwerdung.

Puccinis Opernkrimi hat auch über hundert Jahre nach seiner Uraufführung nichts von seiner Leidenschaft und Faszinationskraft verloren. Ein Meisterwerk!

BESETZUNG
Musikalische Leitung GMD Victor Puhl
Inszenierung Alexander Charim
Bühnenbild | Video Ivan Bazak
Kostüme Tal Shacham
Choreinstudierung Angela Händel
Dramaturgie Katharina John
Musikalische Assistenz Wouter Padberg
Regieassistenz Ulla Wentenschuh
Kostümassistenz Daphna Munz
Inspizienz Juliane Hlawati
Soufflage Elisabeth Jorschick

Floria Tosca, eine berühmte Sängerin Bernadette Flaitz
Maria Cavaradossi, Maler Marco Jentzsch
Baron Scarpia, Chef der Polizei Christian Sist
Cesare Angelotti, ein politischer Gefangener László Lukács
Mesner | Sciarrone | Ein Schließer Rainer Scheerer
Spoletta Bonko Karadjov
Ein Hirtenknabe Fritz Spengler